Wassertrüdingen | Problem für Gartenschau

Gartenschau Wassertrüdingen
©BGetze

Der Countdown läuft, die letzten Vorbereitungen ebenso – viele fiebern schon dem Freitag entgegen. Dann wird sie feierlich eröffnet: Die Gartenschau in Wassertrüdingen. Die starken Regenfälle der letzten Stunden waren für das Gelände aber kein Hindernis, eher im Gegenteil, sagt der Geschäftsführer der Gartenschau, Peter Schubert:

„Der Regen war jetzt sogar sehr positiv. Wir haben ja wirklich den Regen vermisst. Wir haben natürlich jetzt viel gepflanzt. Die Blumen brauchen Regen. Die Wiesen brauchen Regen. Da sind wir ganz positiv gestimmt was den Regen betrifft. Auch die Wörnitz hat sich jetzt gefüllt, aber es ist keine Hochwassergefahr. Was für uns etwas schwieriger war, war die Geschichte dass halt es sehr kalt war. Da sind einige Dahlien leider erfroren während der Eisheiligen. Da haben wir jetzt fleißig nachgepflanzt. Wie es im Moment ausschaut, soll es jetzt zum Wochenende wirklich besser und wärmer werden und ich denke, dann hätten wir das Optimal erreicht, so wie wir es gerne wollten.“