Wassertrüdingen | Schlimmeres bei Hausbrand verhindert

Wegen eines Wohnhausbrandes ist die Feuerwehr am späten Freitagnachmittag in Wassertrüdingen ausgerückt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte in der Ansbacher Straße ist der Bewohner schon draußen. Er selbst konnte den Brand nicht mehr löschen. Die Feuerwehr Wassertrüdingen rückte mit 20 Mann an. Wegen eines Defekts war das vor dem Küchenofen gelagerte Holz in Brand geraten. Durch den Ruß wurde das Haus beschädigt. Den Schaden schätzt die Polizei im oberen vierstelligen Bereich. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.