Wasssertrüdingen | Bürgermeister kritisiert Telekom

Symbolbild

Stellen Sie sich vor: Sie wollen bauen, aber das eigentlich Selbstverständliche wird plötzlich zum Riesenproblem. In einem Neubaugebiet im Wassertrüdinger Ortsteil Geilsheim, tut man sich offenbar schwer mit dem Ausbau der Telefonleitung und des Glasfaseranschlusses. Das weiß auch Bürgermeister Stefan Ultsch – er nimmt dabei allerdings die großen Anbieter wie die Telekom in die Pflicht. Die Stadt könne bei Neubaugebieten nur Leerrohre verlegen und die Anbieter über den Bedarf informieren, so Ultsch:

Bürgermeister Ultsch hat sich in dieser Sache schon an den politisch Verantwortlichen in München und Berlin gewandt. Ergebnis offen.