Weißenburg | Altmühlfranken 2030

Wie soll der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen in zehn Jahren aussehen und wie können die Bürgerinnen und Bürger mit Anregungen und Verbesserungsvorschlägen sich einbringen? Um diese Fragen zu klären, hat Landrat Manuel Westphal jetzt einen sogenannten Strategieprozess gestartet unter dem Titel: Altmühlfranken 2030. Zunächst haben sich die Mitglieder des Ausschusses für Regionalentwicklung zu einem Workshop getroffen. Sie erstellten eine Liste mit Stärken und Schwächen des Landkreises, zu Themen wie Tourismus, Verkehr oder auch erneuerbare Energien. Im Dezember ist der nächste Workshop mit Kreistagsmitgliedern geplant, um weiter an den Grundlagen zu arbeiten. Ab Januar sind dann alle Bürgerinnen und Bürger gefragt. Sie sollen ihre Vorschläge über eine Online-Plattform einbringen können. All das soll dann einmünden in eine große, öffentliche Zukunftskonferenz im Frühjahr.