Weißenburg/Ansbach | Trotz Selbstmord – Ermittlungen laufen weiter

Er soll mindestens 30 Jungen als ehemaliger Jugendleiter in einem Wassersportverein sexuell missbraucht haben – wie berichtet hat sich der 56-jährige Beschuldigte in seiner Gefängniszelle das Leben genommen. Trotzdem gehen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in dem Fall weiter. Es soll überprüft werden, ob Verantwortliche des Vereins von den Übergriffen wussten, aber nicht gehandelt haben. Einen konkreten Verdacht gegen eine oder mehrere Personen gebe es aber nicht, so der leitende Oberstaatsanwalt. Das Obduktionsergebnis der Leiche des Beschuldigten soll übrigens erst am Montag vorliegen.