Weißenburg | Die nächste Raupenplage kommt

Ein haariger Plagegeist scheint in diesem Jahr in Mittelfranken sich wieder auszubreiten. Die Rede ist vom Schwammspinner. Experten bei der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft gehen davon aus, dass die Raupenplage auch in diesem Jahr in Mittelfranken wieder auftauchen wird.

Die Raupen des Nachtfalters haben es ja besonders auf Eichen abgesehen. Und je wärmer es im Klimawandel wird – umso häufiger tauchen sie zur Zeit auf. In diesem Jahr könnten sie sich laut den Experten vor allem über die Eichen im Raum Weißenburg hermachen. Gerade im letzten Jahr fraßen sie ja im Raum Gunzenhausen, Dittenheim, Sausenhofen und Pfofeld ganze Waldstriche kahl und fielen sogar über viele Privatgärten her. Allerdings dürfte der Raum Gunzenhausen heuer verschont bleiben. Hier ist laut den Experten die Population zusammengebrochen.