Weißenburg | Drohbrief aus Reichsbürgerszene

Mitglieder der Reichsbürgerszene haben anscheinend zahlreiche anonyme Drohbriefe an Behörden, Schulen, Kitas und Rathäuser in ganz Westmittelfranken verschickt. Das berichtet unter anderem der Altmühlbote. Sie fordern die Empfänger dazu auf, sich gegen die Corona-Schutzmaßnahmen zu stellen. Andernfalls drohen der oder die Verfasser damit, die Leitung der jeweiligen Einrichtung „in private Haftung“ zu nehmen. Statt einer Unterschrift gibt es fünf rote Fingerabdrücke. Reichsbürger leugnen die Existenz Deutschlands als souveränen Staat. Im Oktober 2016 erschoss ein Anhänger der Szene in Georgensgmünd bei einer Razzia einen Polizisten. Der Verfassungsschutz ist über die Schreiben informiert.