Weißenburg | Pflegeelternsuche geht weiter

Es war ein Aufruf, der zu Herzen ging. Das Jugendamt Weißenburg-Gunzenhausen wandte sich an Radio Galaxy, weil zwei Mädchen eine neue Pflegefamilie brauchen. Jetzt wollen rund 150 Familien und Einzelpersonen den Kindern ein neues Zuhause schenken. Selbst von der Ostsee und aus dem Allgäu kommen Anfragen. Maximal 60 Kilometer soll die neue Familie vom Wohnort der Mutter entfernt sein. Sie kann sich wegen einer geistigen Behinderung nicht um die Mädchen kümmern. Der Vater ist verstorben.

Das Jugendamt wird sich etwa 40 Bewerber gründlich anschauen. Zusammen soll geschaut werden, ob es einen Weg zueinander gibt. Von denjenigen, die die Kinder letztendlich nicht aufnehmen werden, erhofft sich das Jugendamt, dass diese der Kinder- und Jugendhilfe weiterhin zur Verfügung stehen, um vielleicht für eine andere Notlage mal in Frage zu kommen, so Stefan Lahner, Jugendamtsleiter in Weißenburg-Gunzenhausen.