Weißenburg/Roth | strafrechtlich nicht relevant

Symbolbild

Vor etwa zehn Tagen haben zahlreiche Adressaten aus den Landkreisen Weißenburg-Gunzenhausen und Roth anonyme Post aus der sogenannten Reichsbürger-Szene bekommen. Das Schreiben mit den blutroten Fingerabdrücken statt einer Unterschrift ging an Rathäuser, Behörden, Schulen und Kindergärten. Polizei und Verfassungsschutz wurden eingeschaltet – doch nun scheint die Sache im Sande zu verlaufen. Wie das Weißenburger Tagblatt berichtet, habe die Ansbacher Staatsanwaltschaft das Schreiben als strafrechtlich nicht relevant eingestuft und darum ihre Ermittlungen eingestellt. Der Verfassungsschutz versucht aber weiter, den Absender zu finden. Der Schreiber ruft dazu auf, sich gegen die Corona-Schutzmaßnahmen zu stellen, andernfalls werde er die angeschriebenen Personen in private Haftung zu nehmen.