Weißenburg | Volksfestähnliche Zustände am Plerrer

Symbolbild

Einen Cocktail oder ein Weizen in der Hand, die Sonne scheint, die Stimmung in der Gruppe ist gut. Ein Bild, das wir so derzeit nicht mehr kennen. Und trotzdem hat es diese Bilder mitten in Weißenburg am Plerrer gegeben. Bis zu 100 Menschen in Gruppen, ohne Maske und Abstand. Getränke werden und dürfen hier zwar To Go angeboten werden. Doch das Maß war dabei überschritten.

Die Polizei ist angerückt und auch Weißenburgs OB Jürgen Schröppel war nicht gerade erfreut, was er da gesehen hat. Ganz im Gegenteil. Ihm seien fast die Augen aus dem Kopf gefallen. Das könne es nicht sein. Auch die Wirtin ratlos: Man habe eine Einbahn-Regelung, viele Schilder aufgestellt. Aber was tun, wenn sich die Leute nicht dran halten? Inzwischen hat es Gespräche mit Stadt und Polizei gegeben. Auch die Wirte sollen mit einbezogen werden. Für Schröppel machen die To Go Angebote im Getränkebereich wenig Sinn. Für ihn eine Art verkappte Außengastro. Die Lösung also Außengastro öffnen? Ende offen.