Wernsbach | Mildes Urteil

Das Unfall-Drama von Wernsbach wird sich wohl nie mehr ganz klären lassen. Der 19-Jährige Unglücksfahrer ist mit einem milden Urteil davon gekommen. Er muss zwei Mal zweitausend Euro zahlen – an das Rote Kreuz und ein Familienzentrum. Anfang des Jahres war er auf der B2 mit einem Kleintransporter auf gerader Strecke in den Gegenverkehr geraten. Er stieß mit dem Wagen einer Familie zusammen. Die Mutter und ihre drei Kinder starben. Nur der Vater überlebte schwerst verletzt. Warum der 19-Jährige auf die Gegenfahrbahn geriet, ließ sich nicht klären. Er selbst beteuerte unter Tränen vor dem Urteil des Schwabacher Amtsgerichts: „Es beschäftigt mich jeden Tag. Wenn ich könnte, würde ich es ungeschehen machen.“