Westmittelfranken | Army ändert Flugrouten

Der Aufenthalt auf der Terrasse soll für die Menschen in Westmittelfranken jetzt ruhiger werden. Die US-Army hat jetzt ein neues Konzept vorgestellt, mit dem die Belastung für die Bürger durch den Fluglärm deutlich zurückgehen soll.

Die alten Flugpläne sind aus einer Zeit, in der es viele Neubaugebiete noch gar nicht gegeben hat, das sagt der Chef der Heeresflieger. Deswegen wurden jetzt über 300 Punkte auf der entsprechenden Karte verändert. Das Ziel der Änderungen ist, wo immer möglich, 600 Meter von bebautem Gebiet entfernt zu fliegen. Auch für die Anflüge auf Katterbach und Illesheim gibt es Änderungen. Man wolle ein guter Nachbar sein, so Oberst Broam gegenüber der Fränkischen Landeszeitung.