Zirndorf | Streit über Hitzepausen bei Playmobil

@media (min-width: 425px) {}@media (min-width: 768px) {}

Der Playmobil-Hersteller Goebra Brandstätter streitet sich Mitte September vor Gericht mit dem Betriebsrat über Hitzepausen. Er wirft den Betriebsräten vor, eigenmächtig und ohne offiziellen Beschluss, im heißen Sommer zu 10-minütigen Pausen aufgerufen zu haben. Laut dem Arbeitgeber sei dies eine so schwere Verletzung der gesetzlichen Pflichten, dass sogar ein Ausschluss aus dem Betriebsrat gerechtfertigt sei. Gesetzlich ist ein Ausschluss der Mitglieder nur dann rechtens, wenn durch ihr Verhalten die Funktionsfähigkeit des Betriebsrats bedroht sei oder lahmgelegt werde, so eine Gerichtssprecherin. Weder Playmobil noch die Gewerkschaft IG Metall, der die betroffenen Betriebsräte angehören, wollten sich zu dem laufenden Verfahren äußern. Das Unternehmen betonte aber, wegen der Hitze extra die Lüftungssysteme verändert und zusätzliche Wasserspender aufgestellt zu haben.